Bundesfinanzhof lässt kürzere Abschreibungsfrist für vermietete Immobilien zu

Der Bundesfinanzhof in München hat entschieden (Az.: IX R 16/07), dass bei vermieteten Immobilien die Abschreibungsdauer verkürzt werden kann, wenn entsprechende Umstände gegeben sind. Hierzu muss die Immobilie und deren wirtschaftliche und technische Restnutzungsdauer objektiv bestimmt werden.

Grundsätzlich sei bei Abschreibungsdauern auszugehen von der technischen Nutzungsdauer, also dem Zeitraum, in dem sich ein Wirtschaftsgut technisch abnutzt. Sofern die wirtschaftliche Nutzungsdauer kürzer als die technische Nutzungsdauer ist, kann sich der Steuerpflichtige hierauf berufen (dazu gibt es folgende Urteile des Bundesfinanzhofs – BFH – vom 19. November 1997 X R 78/94, BFHE 184, 522, BStBl II 1998, 59; vom 18. September 2003 X R 54/01, BFH/NV 2004, 474,).