Wann ist der beste Zeitpunkt für ein Nutzungsdauer Gutachten?

Erfahrene Immobilien-Investoren erstellen ein Nutzungsdauer Gutachten bereits während des Ankaufsprozesses. Dies hat den wesentlichen Vorteil, dass die Ergebnisse des Gutachtens in die Kaufentscheidung einfließen können. Sie helfen nicht nur bei den Verhandlungen mit dem Verkäufer, sondern auch zur Planung des zeitlichen Ablaufes von Modernisierungsmaßnahmen.

Ein wesentlicher Faktor der kaufmännischen Entscheidung über einen Immobilienkauf sollte auch die Höhe der zu erwartenden Abschreibung sein. Hierzu ist nicht nur eine erste Aufteilung des Kaufpreises in Grundstücks- und Gebäudewert notwendig, sondern auch eine Ermittlung der Restnutzungsdauer.

Ist der Ankauf bereits getätigt, ist es jedoch immer noch nicht zu spät. Eine einmal festgesetzte Abschreibungsdauer gilt nicht zwangsweise auch für die Zukunft. Der BFH stellte in seinem Urteil klar: “Der Steuerpflichtige kann sich zur Darlegung der verkürzten tatsächlichen Nutzungsdauer eines zur Einkünfteerzielung genutzten Gebäudes (§ 7 Abs. 4 Satz 2 EStG) jeder Darlegungsmethode bedienen, die im Einzelfall zur Führung des erforderlichen Nachweises geeignet erscheint.” Auch für die Vergangenheit macht es Sinn, Ihren Steuerberater zur fragen, ob die Fristen eine Anpassung noch erlauben.