Wann lohnt sich die Erstellung eines Nutzungsdauer Gutachtens nicht?

Wenn Ihr primäres Ziel ist, Steuern zu sparen, dann lohnt sich die Erstellung eines Gutachtens auch nur, wenn Sie die Abschreibung auch von der Steuer absetzen können. Dies ist z.B. beim selbstgenutzten Einfamilienhaus nicht der Fall. Auch für eine geerbte Immobilie, die vom Erblasser vor mehr als 50 Jahren angeschafft wurde gibt es in der Regel keine Gebäude-AfA mehr.

Bei einer vermieteten Eigentumswohnung oder einem Mehrfamilienhaus kommt es im Wesentlichen auf das Gebäudealter und den Modernisierungszustand an. In der Regel kommen wir bei nicht kernsanierten Wohnimmobilien die älter als 30 Jahre sind auf gute Ergebnisse. Bei einer Gewerbeimmobilie kann sich auch schon bei 10-20 Jahre alten Objekten ein Gutachten lohnen.

Wenn Sie uns ein paar Angaben zu Ihrem Objekt machen, geben wir Ihnen gerne vorab eine kostenlose Ersteinschätzung, sodass Sie entscheiden können, ob sich eine Beauftragung lohnt.